Zurück



Kampanien - das emotionale Zentrum

 

Italien, Dolce Vita, guter Wein und gutes Essen. Wer an Italien denkt, dem fallen sofort die Toskana, Venezien oder Südtirol ein. Doch das malerische Kampanien, direkt an der Amalfi-Küste ist als Region relativ unbekannt. Lediglich einzelne Städte wie Neapel, Inseln wie Capri oder Ischia, der beeindruckende Vulkan Vesuv oder archäologische Juwelen wie Pompeji sind weltbekannt. Nur die wenigsten jedoch wissen, dass Kampanien einst eines der ersten Weinanbaugebiete der Welt war. Und eines der wichtigsten. Aus dieser Region stammten die wohl besten Weine der Antike.


 

Kampanien - wo und was

 

Kampanien ist eine Region im Südwesten Italiens und liegt somit am Spann des Stiefels. Der Name Kampanien geht zurück auf die Römer der Antike, welche dem Gebiet die Bezeichnung „Campania felix“, glückliche Landschaft gaben. Durch seine ganz spezielle landschaftliche Struktur bietet Kampanien perfekte Bedingungen für die Reifung der dort angebauten Rebsorten Aglianico, Asprinio Bianco, Biancolella, Coda di Volpe, Falanghina, Fiarro, Forastera, Greco Bianco und Piedirosso.

Die Hauptstadt Kampaniens ist Neapel. Gesprochen wird italienisch, neapolitanisch sowie verschiedene kampanische Dialekte.

 

Die Provinzen

 

• Avellino
• Benevento
• Caserta
• Salerno
• Novara
• sowie die Metropolitanstadt Neapel

bilden die Region Kampanien.


 

Kampanien in der Geschichte

 

4. Jhd. v. Chr. Im Kampanien der Antike befand sich die zweitgrößte Stadt Italiens: Capua. Die Via Appia entstand in dieser Zeit und verband Capua mit Rom
Plünderungen während des Zweiten punischen Kriegs stürzten die Landwirtschaft der Region in eine langanhaltende Krise
2. Jhd. v. Chr.: Die Gracchischen Reformen brachten enteigneten Bauern wieder Ländereien
79 n. Chr.: Der Vesuv bricht aus und begräbt die Städte Herculaneum und Pompeji unter seiner Asche.
1091 Eroberung durch die Normannen
1194 Übergang des normannischen Königreichs an die Staufer
Um 1700: Das Königreich Neapel gerät in den spanischen Erbfolgekrieg
1707/1708: Besetzung durch Österreich
1713/1714: Friedensschluss. Das Königreich Neapel bleibt weiterhin bei Österreich
1735: Abtretung des Königreichs Neapel an die spanischen Bourbonen. König Karl III. von Spanien ist seit hunderten von Jahren der erste König von Neapel, welcher dort residiert
1799: Französische Truppen beenden die Herrschaft der Bourbonen
1806: Zweite Eroberung Neapels durch Napoleon Bonaparte
1814/1815: Der Wiener Kongress führt zu einer Neuordnung Europas
1860: Entscheid per Volksabstimmung: Anschluss Kampaniens an das neue Italien.


 

Kampanien und sein Wein

 

Kampanien verfügt über rund 42.000 Hektar an Weinanbaufläche.

In Kampanien finden sich insgesamt 18 DOC- und DOCG-Gebiete. Beim DOCG-Siegel handelt es sich um die begehrteste Auszeichnung Italiens, welche ein Wein erhalten kann.

• DOC = Denominane di origine = kontrollierte Herkunftsbezeichnung.
• DOCG = Denominazione di Origine e garantita = Qualitätsgarantie.


 

Die 18 DOC- und DOCG Weine

 

An DOC-Weinen gab es im Jahr 2014 in Kampanien 14 Sorten.

Aversa Campi Flegrei
Capri Casavecchia di Pontelatone
Castel San Lorenzo Cilento
Costa d’Amalfi Falerno des Massico
Galluccio Irpinia
Ischia Penisola Sorrentina
Sannio Vesuvio


 

Die 4 DOCG-Weine Kampaniens im Jahr 2014 waren

 

Aglianico del Taburno, Fiano di Avellino,
Taurasi, Greco di Tufo


Mit seinem mediterranen Klima, dem Meer und den Bergen sowie den fruchtbaren Vulkanböden verfügt Kampanien über eine außergewöhnlich gute Basis für den Weinanbau.

Doch nicht nur in Sachen Wein hat Kampanien allerlei Köstlichkeiten zu bieten. Auch Käse wie der Provola, der Provolone oder auch der Caciocavallo, eine Mischung aus verschiedenen Milchsorten, gehört zu den Spezialitäten dieser Region. Aufgrund der ansprechenden Küstenlage besteht die Küche Kampaniens auch aus vielen herzhaften Fisch- und Muschelgerichten und die San Marzano-Tomaten aus der Gegend um den Vesuv schmecken so herrlich aromatisch wie sonst keine andere Sorte. Ein typisch neapolitanisches Gericht ist Friarielli, eine leicht bitteres Brokkoli-Blattgemüse. Auch für den süßen Gaumen hat Kampanien etwas zu bieten, wie beispielsweise Sfogliatelle, ein mit Ricotta gefülltes Blätterteiggebäck mit einer köstlichen Orangennote. An der Amalfi-Küste befindet sich die Heimat des fruchtigen Zitronen-Likörs Limoncello.


 

Weingüter

 

Für Weinliebhaber bieten viele der Weingüter Kampaniens die Möglichkeit zu Besuch, Verkostung und manche sogar zur Übernachtung. Und neben den köstlichen Weinen macht auch der ganz spezielle italienische Charme und die unvergleichliche Herzlichkeit der Winzer Kampaniens den Besuch auf den Weingütern zu einem ganz besonderen Erlebnis.

 

Weingüter mit Übernachtungsmöglichkeit

 

Eines der vielen Weingüter mit Übernachtungsmöglichkeit ist

Tenuta Torre Gaia

 

Auf diesem Weingut bei Venevento wird seit den 50er Jahren Wein angebaut und auch etliche Oliven-Haine finden sich auf dem Anwesen mit rund 113 Hektar an Weinbergen. Die historischen Gebäude beherbergen komfortable Gästezimmer mit Klimaanlage, Internetanschluss und allerlei mehr an Annehmlichkeiten. Auch ein Pool gehört dazu. Ein besonderes Extra von Tenuta Torre Gaia ist der Veranstaltungsservice, so ist es zum Beispiel möglich, auf diesem Weingut zu heiraten. Auf Tenuta Torre Gaia werden Führungen durch das Weingut, die Weinkeller sowie durch die Produktionsanlagen angeboten. Für das leibliche Wohl wird neben ausgezeichneten Weinen mit landestypischer Küche gesorgt.


 

Weingüter ohne Übernachtungsmöglichkeit

 

La Pietra di Tommasone

 

Auf der malerischen Insel Ischia befindet sich das Weingut La Pietra di Tommasone, welches auf eine fundierte Erfahrung von rund 300 Jahren im Besitz der Familie zurückblicken kann. Dort werden Weinberg-Besichtigungen sowie auch Verkostungen der aromatischen Weine angeboten.


 

Feudi di San Gregorio

 

Beim 1986 gegründeten Feudi di San Gregorio handelt es sich um ein modernes Weingut mit rund 300 Hektar Rebfläche. Besucher kommen hier in den Genuss von Führungen, Verkostungen und Degustationen. Der hier produzierte Wein kann direkt vor Ort gekauft werden. Und in dem Weingut angeschlossenen Restaurant wird mit ausgezeichneter landestypischer Küche für das leibliche Wohl gesorgt. Im Restaurant hat der Gast einen beeindruckenden Ausblick über die Weinberge.

 

Weitere Reisehighlights Kampaniens

 

Pozzuoli

Pozzuoli bietet gleich zwei Sehenswürdigkeiten. Zum einen die sog. „Hexenküche von Solfatara“, ein aktives Vulkangebiet mit Rauch und Schwefelgeruch. Zum anderen beherbergt Pozzuoli eines der am besten erhaltenen Amphitheater Europas, in welchen auch die gut erhaltenen Hallen zu bewundern sind, in welchem die Gladiatoren und Tiere sich aufhielten.

 

Pompeji und Herculaneum

 

Die beiden antiken Städte wurden bei einem Ausbruch des Vulkans Vesuv unter dessen Asche begraben und dadurch großteils konserviert. So sind die beeindruckenden Wandmalereien und etliche weitere Zeugnisse der Vergangenheit dort noch erhalten.

 

Capri

 

Die Insel Capri ist bei Touristen sehr beliebt. Herrliche Panoramen und nicht zuletzt die berühmte Blaue Grotte sind das Aushängeschild der Insel.


 



Zurück


Impressum